Einsegung Haus Misaela in Friendly Home

Am 19. Februar 2019 wurde das neue Gebäude  "Haus Misaela" vom Provinzial der Ordensgemeinschaft, Ignaci Muthu,  im Rahmen einer Feierstunde offiziell eingesegnet. Der Baubeginn und die Namensgebung für dieses Haus erfolgte bereits 2017, als eine kleine Reisegruppe Friendly Home besuchte.
Um der Einsegnung beizuwohnen, reiste der Vorsitzende des Fördervereins, Johannes Blum, nach Indien.

Im Anschluss an die Segnung erfolgten kurze Ansprachen. In den Redebeiträgen kam immer wieder der Dank an den Förderverein "Kinderpfade Indien" zum Ausdruck, der dieses Haus mit Spendenmitteln finanziert hat. Vorgestellt wurde auch eine Festschrift, u.a. mit Beiträgen der Kinder, die sich hier mit Texten und Malereien präsentierten.

Jetzt hatten die Kinder ihren großen Auftritt. Seit vielen Wochen bereiteten sie sich mit Pater Navin, ihren Hausmüttern und Hanna, der Freiwilligen aus Deutschland, auf diesen Tag vor. Mit Tänzen, Liedern und Spielen begeisterten sie die anwesenden Teilnehmer des Festes. Vertreter der Behörden, Familien aus der Stadt, Freunde der Kinder, ehemalige Leiter des Kinderdorfes und viele Mitbrüder der Ordensgemeinschaft kamen, um ihre Verbundenheit mit den Kindern in Friendly Home zu zeigen. Bis zu später Stunde hatten die Kinder ihre Freude an der Begegnung mit den Gästen. Nach den Ferien, die in Kürze beginnen, ziehen die größeren Mädchen endgültig ins Haus Misaela ein, nachdem sie schon jetzt ihre Lernzeit dort verbracht haben.

Integriert in das Gebäude ist auch eine kleine Kapelle, in der Gottesdienste gefeiert werden und für jeden zum stillen Gebet offensteht.